Letztes Feedback

Meta





 

Verflucht

Ihr zarter, anmutiger Körper schimmerte seidig im ersten Licht der aufgehenden Sonne, welches durchs Hotelzimmerfenster hereinfiel. Sie war nur sporadisch mit einem Laken bedeckt und wand sich unter den Berührungen seiner kühlen Fingerspitzen. Er drückte ihr die Lippen auf die Schulter und küsste sie. Dann fuhr er hinauf zu ihrer Halsbeuge und küsste sie noch einmal. Dabei grub er ihr seine spitzen Eckzähne in die Haut direkt über der Hauptschlagader. Beständig strich er währenddessen zärtlich über ihren Körper, sie bebte unter ihm und bäumte sich ein letztes Mal auf. Eine Kerze erlosch in einem aufkommenden Windhauch, der durchs offene Fenster hereinwehte. Er raffte sich vom Bett auf, wischte sich einen winzigen Blutstropfen vom Mund und verzog danach angewidert das Gesicht zu einer Fratze. Er fühlte sich immer abscheulich, sobald er eine junge Frau, die mit ihm eine Nacht verbracht hatte, tötete. Allerdings folgte der Tod nicht auf jede Nacht mit einer Verehrerin, sondern „nur“ einmal im Monat. Er bedauerte jede junge Frau aus tiefstem Herzen. Er war ja ein vegetarischer Vampir, lebte also eigentlich ausschließlich von Tierblut. Aber diese verdammte Hexe mit dem affektierten Namen Antarktika hatte ihm diesen Fluch aufgehalst. Nicht nur ihm. Auch die anderen vier Mitglieder der Metal-Band Skull´s Cross mussten mit dieser Verwünschung leben. Sie waren die erste musikalische Gruppe, die sich aus Vampiren gegründet hatte. Und alles nur, weil sein Vater die Hexe, die damals noch keine war, geärgert hatte. Aber anscheinend beruhte das Ganze auf Gegenseitigkeit. Konnte er den Erzählungen seines Vaters glauben, war die Hexe bereits früher ein richtiges Ekelpaket gewesen.

16.4.12 15:40

Letzte Einträge: Heute gibt's zur Abwechslung mal eine Hausaufgabe. Dafür liebe ich Ethik. ;), Harry Potter Fanfiction Teil 1

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen